Schlagwort-Archiv: Work-Life-Balance

Work-Life-Balance, es war noch nie so wichtig auf das eigene Wohlbefinden zu achten!

Einen schönen guten Tag,

ich hoffe Sie sind gerade dabei ein wenig Kraft zu tanken? Wenn ja, dann Daumen hoch und weiter so. Wenn nein, dann hoffe ich, dass Sie Ihre Auszeit fest in Ihren Alltag eingeplant haben.

Ein Thema das polarisiert!
Ja, Work-Life-Balance ist ein Thema das polarisiert. Die einen behaupten es sei ein künstlich aufgeblasenes Arbeitnehmeranliegen, welches findigen Coaches und Wellnessgurus zu mehr Geld verhelfen soll. Die anderen sagen, dass dieses Thema noch nicht in voller Konsequenz im Arbeitsalltag Einzug gehalten hat.
Fakt ist: immer mehr Menschen leiden unter psychischer Erschöpfung. Anzahl steigend (Quelle: Gesundheitsreport 2016 DAK)

Was bedeutet Work-Life-Balance?
Der DUDEN beschreibt den Begriff Work-Life-Balance wie folgt: ausgewogenes Verhältnis zwischen beruflichen Anforderungen und privaten Bedürfnissen einer Person.

Es bedeutet also, dass jeder einzelne auf sein seelisches und körperliches Gleichgewicht achten soll. Dies wiederum dient der Arbeitskraft, denn wenn ich für mich sorge halte ich die psychische und physische Belastung im Arbeitsalltag besser aus.
Gerade in Zeiten der Digitalisierung ist es wichtig die Arbeit vom Privatleben gut zu trennen.

Wir sind immer und überall erreichbar!
Wir sind heute immer und überall erreichbar. Über die sozialen Netzwerke und die steigende Zahl der Homeoffice-Arbeitsplätze ist die Trennung von Berufs- und Privatleben immer schwieriger. Die Arbeitsweise wird sich in Zukunft ändern und auch das Arbeitspensum. Wir stecken bereits mitten im Business – Change und müssen wieder lernen auf uns acht zu geben.

Es gibt immer mehr Angebote zu den Themen Meditation, Achtsamkeit, Yoga und Coaching gegen Stressblockaden. Suchen Sie sich das passende Thema für Ihre stabile Balance aus.
Meine Empfehlung an Sie: Investieren Sie auch in Ihre Gesundheit, denn Sie haben nur die eine!

Bleiben Sie in Balance

 

Genuss ist Balsam für die Seele

Hallo liebe Leser,

wie oft gönnen Sie sich etwas Gutes im Sinne von Genuss?

Sehr oft mache ich die Erfahrung, dass Menschen bei Ihren eigenen Bedürfnissen sparen um das „Geld nicht zum Fenster rauszuwerfen“.
Dabei muss eine Belohnung für sich selber nicht teuer sein.
Ganz oft sind es die kleinen Dinge im Leben, die der Seele sehr gut tun.
Jeder Mensch reagiert auf wohltuende Gerüche und Geschmäcker. D. h. bei manchen Menschen ist Belohnung mit dem Geschmack von Schokolade verbunden. Bei anderen wiederum ist es ein Stück Obst oder Kaffee.
Um etwas mit Genuss zu essen oder zu trinken bedarf es allerdings auch etwas Zeit. Leider mache ich oft die Erfahrung, dass viele Menschen im Alltag nicht bereit sind, diese Zeit für sich selber mit einzubinden.
Sparen Sie nicht an der falschen Ecke!
Auch in der Mittagspause kann man etwas leckeres genießen! Sie müssen nur Ihre Pause auch nehmen.

Der Vorteil nach ein paar Minuten Genuss: Sie gehen wieder mit Elan an Ihre Arbeit oder Aufgabe. Ihr Umfeld freut sich, da Sie entspannt sind und wieder etwas mehr Energie getankt haben.

Wie oder was genießen Sie am liebsten? Wir freuen uns auf Ihre Beiträge.

Bleiben Sie in Balance

Work-Life-Balance fängt bei Ihrer eigenen Balance an!

2013-10-18 14.16.18

 

Auf sich selber achten erleichtert den Umgang mit dem eigenen Umfeld

Kennen Sie den Spruch „Mein Körper ist mein Tempel“?
Dahinter steckt nichts anderes, als wertschätzend und klar mit sich selber umzugehen.

Lassen Sie uns auf zwei wichtige Dinge schauen:
1. Worum kreisen meine Gedanken?
2. Wie gehe ich mit meinem Körper um?

Die Gedanken sind ja bekanntlich frei! Das ist auch gut so. Allerdings lohnt sich für jeden von uns einmal „nachzudenken“, wie wir über unser Umfeld und uns selber denken :o).
Sehen Sie in Ihrem Alltag grundsätzlich Hürden oder Chancen?
Ist Ihnen bei Entscheidungen wichtig was Andere von Ihnen halten oder wie es Ihnen dabei geht?
Denken Sie viel über die Anderen nach oder vertreten Sie die Meinung, dass jeder vor seiner eigenen Tür kehren sollte?
Denken Sie über Ziele nach und formulieren Sie diese konkret? (Das konkrete Ziel hilft dabei zur erkennen, ob es realistisch ist oder nicht).

Hier ein Tipp von mir: Je positiver Ihr Gedankengut über sich selber und Ihren Alltag, desto leichter geht Ihnen der Alltag von der Hand!
Selbst Fehler, die Sie sich eingestehen, haben durchaus positive Lerneffekte!

In einen gesunden Körper steckt ein gesunder Geist! Das wusste Juvenal (römischer Dichter) bereits vor 2000 Jahren. Wie gehen wir im Jahr 2013 damit um?
Leider stelle ich immer wieder fest, dass es bei der Nahrung heute eher um die Masse als um die Klasse geht. Viel und günstig ist das Motto. Hier stellt sich mir persönlich allerdings die Frage: Wie kann ich für wenig Geld gute Ware erwarten? Warum sind so viele Menschen überrascht, dass ein Apfel der unreif gepflückt wird und im Kühlhaus nachreift, einfach nicht nach Apfel schmeckt?
Wie sieht es mit Bewegung aus? Haben sie manchmal Lust auf einen kleinen Spaziergang? Prima, denn 20 Minuten am Tag reichen schon vollkommen aus. Leider vergessen wir oft, dass der Mensch ursprünglich ein Läufer ist und kein Fahrer :o).

Hier ein kleiner Tipp von mir: Wenn es Ihnen möglich ist, dann fahren Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit. Es spart Nerven und Sie bewegen sich automatisch viel mehr. Ausserdem kann man beim Laufen (egal ob Joggen oder Spazieren) seine Gedanken und Pläne sehr gut ordnen. Ich kenne Menschen, die haben grundsätzlich einen kleinen Block und einen Stift bei sich. Sogar beim Sport. Alles was Ihnen einfällt wird kurz notiert. So wird auch nichts wichtiges vergessen.

Haben Sie noch Tipps und Tricks? Was tun Sie um sich in Ihrem Tempel wohl zu fühlen?

Bleiben Sie in Balance