Kategorie-Archiv: Health

Hallo lieber Blogbesucher,

Sie sind herzlich eingeladen sich über aktuelle Gesundheitstrends zu informieren.

Wir freuen uns auch sehr über Ihre Tips und Erfahrungen.

Bleiben Sie in Balance!

Einfache Achtsamkeitsübung für Dein entspanntes Wochenende

Richte den Blick nach innen und Du findest tausend Gebiete, die noch unergründet in Deines geistes Tiefe liegen.
Bereise sie, und sei Gelehrter Deiner inneren Kosmographie
Henry David Thoreau

Spüre jetzt bewusst Deine Haltung. Ändere sie nicht!
Wenn Du sitzt oder liegst, nehme die Teile Deines Körpers bewusst wahr, welche die Sitzfläche berühren.
Spürst Du irgendwo Anspannung? Wenn ja, entspanne Dich und setze Dich bequem hin.
Spüre jetzt noch 1 Minute in die Körperregionen Deiner Sitzfläche nach.

Übe täglich!
Entspannung und ein neues Bewusstsein für Deinen Körper fördern die Schärfung Deiner Wahrnehmung.

Bleibe in Balance

EASY WEIGHT® jetzt auch in Nürnberg!

15539785_m

Hallo liebe Leser,

kennen Sie das auch? Da spart man sich die leckersten Speisen vom Mund ab, in der Hoffnung, ein paar Kilos zu verlieren und dann passiert nichts!
Oder noch schlimmer: Sie hungern und hungern und verzichten auf Ihre Lieblingsspeisen und ein halbes Jahr nach Ihrer Diät sind Sie noch schwerer also vorher?

Dann ist EASY WEIGHT® genau richtig für Sie!
Keine Diät, kein Jo Jo-Effekt.

EASY WEIGHT® wendet sich in seiner Wirkung nicht an die Körperzellen, sondern vielmehr an die Gehirnzellen eines Menschen, denn nur im Gehirn ist der Sitz unserer Denkmuster und Verhaltensweisen zum Thema Hunger- und Sättigungsgefühl abgespeichert.
Lernen Sie Ihr Gehirn mental auf „schlank“ zu programmieren. Denn erst ein „schlank“ denkendes Gehirn mit einem schlanken Körperschema kann dem Körper „schlanke“ Verhaltensmuster und Signale ermöglichen.
(Textquelle: Besser-Siegmund-Institut Hamburg)

Neugierig geworden?
Dann machen Sie jetzt den 1. Schritt und informieren Sie sich über des gesunde Mentaltraining unter
www.easy-weight.biz

Herzlichst
Alexandra

Patricks Fitnesstip

Hallo liebe Leserinnen, Leser und Sportsfreunde,

das Frühjahr steht vor der Tür, die Sonne strahlt um die Wette, sorgt für angenehme Temperaturen und erweckt die Natur wieder zum Leben. Nur die Natur?

Nein! Denn die Zeit des Winterschlafs ist jetzt endgültig vorbei. Angetrieben von den Frühlingsgefühlen wächst die Lust auf Bewegung bei den meisten von ganz alleine.

Doch welche Sportart empfielt sich?

Für den Einstieg eignen sich z.B. Nordic Walking, Radfahren oder Laufen.

Bitte achten Sie aber gut darauf, sich nicht gleich zu übernehmen.

Dabei gilt:

  • Moderates Tempo – Faustregel: Sie könnten sich nebenbei noch unterhalten
  • Dauer max. 30 – 60 Minuten
  • Häufigkeit: Bis zu drei mal die Woche
  • Vorher: Check Up beim Hausarzt (Empfehlung)

Wichtig ist es gerade am Anfang, den Körper und die Gelenke langsam an die Belastung zu gewöhnen. Zu viel Ehrgeiz und zu intensives Training kann zu Verletzungen oder Überbelastung der Gelenke und Bänder führen. Dadurch ist die Motivation schnell wieder verflogen und das eigen gesteckte Ziel erst mal weit aus den Augen verloren.

Durch Bewegung schüttet der Körper Glückshormone wie z.B. Endorphine aus. Was dafür sorgt, dass Sie sich wohler, glücklich und entspannt fühlen.

Des weiteren profitieren Sie automatisch von weiteren vielen positiven Effekten ohne etwas dafür tun zu müssen – außer sich zu bewegen 😉

  • Abbau von Stresshormonen wie z.B. Cortisol
  • Hilft beim Abnehmen
  • Veringerung des Herzkrankheitsrisikos
  • Bringt den Kreislauf sowie den Stoffwechsel in Schwung
  • Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Steigerung der Lebensqualität und Vitalität
  • Und vieles mehr

Tipps um am Ball zu bleiben:

  • Suchen Sie sich Freunde/Bekannte, mit denen Sie regelmäßige feste Termine vereinbaren. Das sorgt für Verbindlichkeit und gegenseitige Motivation
  • Sorgen Sie für Spaß und Abwechslung beim Training. Das ist der Schlüssel zum Erfolg. Wer Spaß beim Training hat bleibt auch dauerhaft motiviert und in Bewegung
  • Gehen Sie raus in die Natur – Niergendwo können Sie besser positive Energie tanken als draußen

Beim nächsten mal geht es um sogenannte „Wunderdiäten“. Was sie wirklich bringen und was sich dahinter versteckt lesen Sie in der nächsten Ausgabe.

Beste Grüße und viel Erfolg beim Umsetzen!Patrick A.2

Ihr Patrick Altendorfer
Personaltrainer

Ruths Gesundheitsticker: „Cistus-Tee“

Hallo liebe Leser,

heute möchte ich Ihnen eine Gesundheitslegende ans Herz legen.
Die Cistuspflanze!
Aus Ihren Blättern und Blüten wird der berühmte Cistus-Tee hergestellt. Man sagt ihm enorme heilsame Kräfte nach und dabei schmeckt er auch noch. Sein Ursprung stammt aus Griechenland. In griechischen Legenden sollen sich sogar die Götter mit dieser Pflanze beschäftigt haben. Sie galt als Elixier der Schönheit und der Gesundheit.

Cistus-Tee hilft bei:

  • Grippe und Erkältung
  • Entgiftung und Entschlackung des Körpers
  • Entzündeter Haut (äußerliche Umschläge beruhigen und reinigen die Haut)
  • Stabilisation von Herz und Kreislauf

Die Cistuspflanze wurde 1999 zur wichtigsten Heilpflanze Europas gekürt.

Nun wurden wissenschaftliche Erkenntnisse hinsichtlich wertvoller Antioxidantien festgestellt.  Demnach hat eine geringe Menge dieses konzentrierten Tees hat die gleiche Wirkung wie Vitamin C.
Auch die Wirkung im Vergleich zu grünem Tee soll drei mal stärker sein.

Sie erhalten den Tee in jedem gut sortierten Teefachgeschäft oder in der Apotheke.

Hier eine Idee zur äußerlichen Anwendung für reine und gesunde Haut:

Zerkleinern Sie das Cistuskraut und vermengen Sie es mit etwas heißem Wasser zu einem Brei.
Lassen Sie den Brei herunterkühlen bis er lauwarm ist.
Verteilen Sie den Cistusbrei auf die gewünschten Hautstellen und lassen Sie Kurpackung bis zu 20 Minuten einwirken. Danach mit klarem Wasser abspülen.

Wie bereite ich den Tee zu?

Geben Sie ca. 2 Esslöffel Cistuskraut (aus der Teehandlung) in ein Liter kochendes Wasser und stellen Sie dann den Topf zum Ziehen von der Herdplatte runter.
Lassen Sie den Tee ca. 10 Min ziehen und sieben Sie den Tee dann zum trinken ab.
Zum Wohle!
Hier noch ein Tipp: Für einen Frischekick geben Sie zwei bis drei frische Minzblätter hinzu.

Ich wünsche Ihnen eine gesunde und abwehrreiche Adventszeit.

Herzlichst Ihre
Ruth

Zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie einen Apotheker.

Haben Sie den Cistus-Tee schon probiert? Kennen Sie seine Wirkung? Wir freuen uns auf Ihren Beitrag.

Tee, eine gute Alternative zu Wasser

17946637_s

Hallo liebe Leser,

es ist Sommer, die Temperaturen steigen und wir müssen mehr auf unseren Wasserhaushalt im Körper achten als sonst.

Warum nicht mal eine Schorle aus Tee und Säften zaubern?
Die Tee-Saft-Schorlen gehen sowohl mit grünem Tee als auch mit Früchtetee und schmecken unglaublich erfrischend und fruchtig!

Kochen Sie einen Tee Ihrer Wahl ab und stellen Sie Ihn kalt (am besten über Nacht). Süßen brauchen Sie den Tee nicht, da Sie ja noch Fruchtsaft hinzugeben. Die Menge des Fruchtsaftes geben Sie nach Belieben und Ihrem Geschmack hinzu.

Hier ein paar Ideen:

Grüner Tee mit Maracujasaft
Roter Früchtetee mit Orangensaft
Weißer Tee mit Apfelsaft und einem Spritzer Holunderblütensirup
Ingwertee mit Orangensaft
Grüner Tee mit Waltmeistersirup und Apfelsaft

Das ganze können Sie mit Minze oder Melisse garnieren.

Bleiben Sie in Balance!