Einfache Achtsamkeitsübung für Dein entspanntes Wochenende

Richte den Blick nach innen und Du findest tausend Gebiete, die noch unergründet in Deines geistes Tiefe liegen.
Bereise sie, und sei Gelehrter Deiner inneren Kosmographie
Henry David Thoreau

Spüre jetzt bewusst Deine Haltung. Ändere sie nicht!
Wenn Du sitzt oder liegst, nehme die Teile Deines Körpers bewusst wahr, welche die Sitzfläche berühren.
Spürst Du irgendwo Anspannung? Wenn ja, entspanne Dich und setze Dich bequem hin.
Spüre jetzt noch 1 Minute in die Körperregionen Deiner Sitzfläche nach.

Übe täglich!
Entspannung und ein neues Bewusstsein für Deinen Körper fördern die Schärfung Deiner Wahrnehmung.

Bleibe in Balance

Die Meridiane: Leitbahnen unseres Körpers

Haben Sie zu bestimmten Uhrzeiten Schmerzen, Druck, Unwohlsein oder werden Sie auch nachts zu bestimmten Zeiten wach? Wenn Sie dies bejahen können, sollten wir einen Blick auf Ihre Organuhr werfen. Prävention statt heilen, ist hier die wichtigste Grundlage.

Um Sie auf die Organuhr einzustimmen, stelle ich die verschiedenen Meridiane im wöchentlichen Rhythmus vor. Der erste Meridian ist der Gallenblasenmeridian.

Gallenblasenmeridian (Yang)
Element: Holz,
Jahreszeit: Frühjahr
Tageszeit: Morgen
Maximaler Energiefluss 23 Uhr – 01 Uhr,
Minimaler Energiefloß 11 Uhr – 13 Uhr

Die Zuordnung
Geschmack: Sauer
Farbe:Grün
Sinn:Sehen
Gefühl: Zweifel, Ärger

Die Aufgabe des Organs liegt im konzentrieren und speichern von Gallenflüssigkeit. Damit die Fettverdauung ermöglicht wird, stimuliert ein bestimmtes Hormon die Gallenflüssigkeit zur Ausscheidung über den Dünndarm. Die Aufgaben des Gallenblasenmeridians , ist z.B. Sehnen und Bänder geschmeidig zu halten, bietet die Unterstützung beim Aufbau und der Ernährung der Muskulatur, trägt zum Aufbau von Nägeln und Sehnen bei und ernährt so ganz nebenbei die Nerven.

Welche Anzeichen gibt es bei einem geschwächten Gallenblasenmeridian?

*Übelkeit nach Genuss von Fett, Kaffee oder Alkohol
*Gallensteine
*Gelenkbeschwerden sowie Arthrose, Arthritis
*Bluthochdruck
*Gallenblasenbeschwerden
*Schmerzhafte Veränderungen im Bereich des gesamten Meridianverlauf

Auf der psychischen Ebene sind folgende Merkmale zu erkennen:
*Wutausbrüche
*Enttäuschung
*unklares Denken, feste und starre Vorstellungen

Diese Beschwerden treten während der Organzeiten auf:
23:00 Uhr – 01:00 Uhr oder 11:00 Uhr-13:00 Uhr

Bei folgenden Beschwerden zeigen sich bei bestimmten Akupressurpunkten gute Erfolge Spannungskopfschmerz, Augenprobleme, stressbedingten Verspannungen im Nacken- Schulterbereich, bei körperlichen sowie geistigen Anspannungen und bei Erkältungsneigungen. Wenn Sie mehr über diesen Funktionskreis wissen möchten, rufen Sie mich an und wir vereinbaren gerne einen Termin.

Kontakt unter: www.wugz-groth.de

Herzlichst Ihre
Karin Groth
Therapeutin der TCM

Karin Groth

EASY WEIGHT® jetzt auch in Nürnberg!

15539785_m

Hallo liebe Leser,

kennen Sie das auch? Da spart man sich die leckersten Speisen vom Mund ab, in der Hoffnung, ein paar Kilos zu verlieren und dann passiert nichts!
Oder noch schlimmer: Sie hungern und hungern und verzichten auf Ihre Lieblingsspeisen und ein halbes Jahr nach Ihrer Diät sind Sie noch schwerer also vorher?

Dann ist EASY WEIGHT® genau richtig für Sie!
Keine Diät, kein Jo Jo-Effekt.

EASY WEIGHT® wendet sich in seiner Wirkung nicht an die Körperzellen, sondern vielmehr an die Gehirnzellen eines Menschen, denn nur im Gehirn ist der Sitz unserer Denkmuster und Verhaltensweisen zum Thema Hunger- und Sättigungsgefühl abgespeichert.
Lernen Sie Ihr Gehirn mental auf „schlank“ zu programmieren. Denn erst ein „schlank“ denkendes Gehirn mit einem schlanken Körperschema kann dem Körper „schlanke“ Verhaltensmuster und Signale ermöglichen.
(Textquelle: Besser-Siegmund-Institut Hamburg)

Neugierig geworden?
Dann machen Sie jetzt den 1. Schritt und informieren Sie sich über des gesunde Mentaltraining unter
www.easy-weight.biz

Herzlichst
Alexandra

Patricks Fitnesstip

Hallo liebe Leserinnen, Leser und Sportsfreunde,

das Frühjahr steht vor der Tür, die Sonne strahlt um die Wette, sorgt für angenehme Temperaturen und erweckt die Natur wieder zum Leben. Nur die Natur?

Nein! Denn die Zeit des Winterschlafs ist jetzt endgültig vorbei. Angetrieben von den Frühlingsgefühlen wächst die Lust auf Bewegung bei den meisten von ganz alleine.

Doch welche Sportart empfielt sich?

Für den Einstieg eignen sich z.B. Nordic Walking, Radfahren oder Laufen.

Bitte achten Sie aber gut darauf, sich nicht gleich zu übernehmen.

Dabei gilt:

  • Moderates Tempo – Faustregel: Sie könnten sich nebenbei noch unterhalten
  • Dauer max. 30 – 60 Minuten
  • Häufigkeit: Bis zu drei mal die Woche
  • Vorher: Check Up beim Hausarzt (Empfehlung)

Wichtig ist es gerade am Anfang, den Körper und die Gelenke langsam an die Belastung zu gewöhnen. Zu viel Ehrgeiz und zu intensives Training kann zu Verletzungen oder Überbelastung der Gelenke und Bänder führen. Dadurch ist die Motivation schnell wieder verflogen und das eigen gesteckte Ziel erst mal weit aus den Augen verloren.

Durch Bewegung schüttet der Körper Glückshormone wie z.B. Endorphine aus. Was dafür sorgt, dass Sie sich wohler, glücklich und entspannt fühlen.

Des weiteren profitieren Sie automatisch von weiteren vielen positiven Effekten ohne etwas dafür tun zu müssen – außer sich zu bewegen 😉

  • Abbau von Stresshormonen wie z.B. Cortisol
  • Hilft beim Abnehmen
  • Veringerung des Herzkrankheitsrisikos
  • Bringt den Kreislauf sowie den Stoffwechsel in Schwung
  • Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Steigerung der Lebensqualität und Vitalität
  • Und vieles mehr

Tipps um am Ball zu bleiben:

  • Suchen Sie sich Freunde/Bekannte, mit denen Sie regelmäßige feste Termine vereinbaren. Das sorgt für Verbindlichkeit und gegenseitige Motivation
  • Sorgen Sie für Spaß und Abwechslung beim Training. Das ist der Schlüssel zum Erfolg. Wer Spaß beim Training hat bleibt auch dauerhaft motiviert und in Bewegung
  • Gehen Sie raus in die Natur – Niergendwo können Sie besser positive Energie tanken als draußen

Beim nächsten mal geht es um sogenannte „Wunderdiäten“. Was sie wirklich bringen und was sich dahinter versteckt lesen Sie in der nächsten Ausgabe.

Beste Grüße und viel Erfolg beim Umsetzen!Patrick A.2

Ihr Patrick Altendorfer
Personaltrainer